Geschichte

Von der Gründung bis heute in wichtige Etappen aufgelistet.

Zitat von Herman Hesse

Eine Chronik

2001
- Offener Café-Treff mit Basteln für alle Generationen, jeden Montag in den Räumen des städtischen
Jugendzentrums als BürgerwerkstattAgenda-gruppe Kultur/Bürgerwerkstatt

2002
- Herausgabe Kochbuch „Kreatives aus der Bürgerwerkstatt Küche“

2003
- Vereinsgründung „Bürgerwerkstatt Stutensee e.V.Baubeginn2004
- Baubeginn Gebäude „Pavillon“ (100 qm), in Eigenleistung sowie mit Unterstützung der Stadt und ortsansässigen Unternehmen, auf dem Gelände des städtischen Jugendzentrums

Netzwerk

2005
 – März: Auszeichnung beim bundesweiten Wettbewerb „Netzwerk Nachbarschaft“
- Netzwerk der Familienzentren im Landkreis Karlsruhe entsteht in Kooperation mit dem Landratsamt

2006
- Januar: Fertigstellung Eröffnung des Gebäudes „Pavillon“
- Bürgerwerkstatt Stutensee e. V. wird Mitglied im Gewerbeverein Aktive Selbstständige Stutensee e. V. (ASS) und Klaudia Dworschak übernimmt im Vorstand die Schriftführung
- Start der Familienbildung in Kooperation mit der Stadt Stutensee

Eröffnung MGH

2007
- Aufnahme in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser (MGH) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und offizielle Eröffnung des MGH durch Familienministerin Ursula von der Leyen

24

2008
- MGH Stutensee bundesweit als gutes Beispiel zum  „MGH-Leuchtturmhaus“ zum Thema „Kooperation mit der Wirtschaft“ ausgewählt
- Anerkennung als Kursträger für Integrationskurse durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
- 1. „Gute Geschäfte Stutensee“ – ein Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige

Gute Geschäfte
- Start der Sprachförderung für Grundschüler in Kooperation mit der Stadt Stutensee, dem Landratsamt und den Schulen

2009
- „MGH-Moderationshaus“ für die 23 MGH in der Region
- Einberufung in das 20-köpfige „Expertennetzwerk Mehrgenerationenhäuser“ durch das BMFSFJ
- 2. Gute Geschäfte Stutensee“ – ein Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige

2010
- Gründung der Arbeitsgruppe „Perspektiven MGH Stutensee“ zur Ideenfindung einer räumlichen Erweiterung
- „MGH-Moderationshaus“ für die 23 MGH in der Region

Gründung LAG
Juni: Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden Württemberg (LAG MGH BW) in Stutensee – Klaudia Dworschak wird in den Sprecherrat gewählt

2011
10 Jahre Bürgerwerkstatt und 5 Jahre MGH
- MGH-Moderationshaus“ für 23 MGH in der Region
- Bauplanung: MGH-Neubau & Wohnen für Jung und Alt

2012
- Januar: Aufnahme in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser-II von 2012-2014
- Preisträger im Wettbewerb “Spielen macht Schule” der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und dem Verein “Mehr Zeit für Kinder”

Richtfest
- Juni: Richtfest MGH-Neubau
- September: Aufnahme in das Pilotprogramm „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“
12.12.2012 Eröffnungsfest MGH-Neubau

Das Unmögliche wurde zur Wirklichkeit – Dank zahlreicher Spender und vielseitiger Unterstützungen!

Unterstützer

Lokale Allianz2013
- Januar:
Betriebsstart im MGH-Neubau
- “Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz”
- MGH-Moderationshaus“ für 24 MGH in Baden-Württemberg
September: Baubeginn “Wohnen für Jung & Alt” durch Thomas Frank Bauservice und Baugemeinschaft
- Kooperationspartner der Stadt Stutensee und der Kita Lachwald/Märchenwald im Bundesprogramm “Elternchance ist Kinderchance

2014
- Landesarbeitsgemeinschaft MGH Baden-Württemberg – Neuwahlen des Sprecherates,
Klaudia Dworschak wird wiedergewählt.
- “MGH-Moderationshaus“ für 24 MGH in Baden-Württemberg
- Kooperationspartner im Netzwerk “Integration” in Stutensee
- „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“
November: Fertigstellung des Gebäudes “Wohnen für Jung & Alt” und Einzug der Bewohner.

Wohnen für jung und alt

2015
- Kooperationspartner bei Integrationskonzept Stutensee
März: 1. Nachbarschaftsfest
- Generationenworkshop “Jung & Alt – wir machen Zukunft” mit der FamilienForschung Baden-Württemberg

Gruppenbild

20Aufnahme in das Landes-Förderprogramm “GenerationenDialog”
- “MGH-Moderationshaus” für 24 MGH in Baden-Württemberg
- Kooperationspartner der Stadt Stutensee im Landesprogramm “Lokale Bündnisse für Flüchtlinge”
- Sommer: Sprecherrat der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg

Sprecherrat
- November: 10 Jahre Netzwerk der Familienzentren im Landkreis Karlsruhe
- Gründung des Bundesneztwerkes der Mehrgener-ationenhäuser (BNW) in Berlin – Klaudia Dworschak als Delegierte für Baden-Württemberg dabei

Familienzentren2016
- Kooperationspartner beim Integrationskonzept der Stadt Stutensee
- “MGH-Moderationshaus” für 24 MGH in Baden-Württemberg
– Kooperationspartner des Landratsamtes und AAW in Bruchsal im Projekt “Integrationslotsen”
- Eine große Herausforderung kommt auf uns zu:
In die Anschlussunterbringung der Stadt Stutensee gegenüber dem MGH – ausgelegt für ca. 100 Personen – ziehen die ersten Menschen mit Fluchterfahrung ein
- Mai: Erweiterung der Integrationskursangebote
- Mai-Juni: Gestaltung des Außengeländes MGH gefördert durch das Programm “GenerationenDialog” des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg
- September: Woche der Demenz mit verschiedenen Veranstaltungen und Vorträgen sowie mit dem Projekt “Nesteldecken” nähen

Nesteldecken

15 Jahre Bürgerwerkstatt und 10 Jahre MGH

- Dezember: Projektförderung “Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und vernetzen” vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg für die Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg (derzeit 44 Häuser) startet. MGH Stutensee ist Projektträger.

21

Manfred Lucha2017
- Start “Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus” des Bundesministereiums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) von 2017-2020. Bundesweit werden 100 neue Häuser aufgenommen und gefördert, hiervon 11 neue MGH in Baden-Württemberg.
- Mai: MGH ist Netzwerkpartner der Stadt Stutensee im Bundesrogramm “Starke Netzwerke Elternbegleitung” von 2017-2020
- November: 1. Fachtag “Offener Treff & Öffnung ins Quartier” der LAG MGH BW in Pforzheim
- Kooperationsvertrag der Integrationskursträger im Landkreis Karlsruhe

2018
- Mai: Messe “81. Deutscher Fürsorgetag” – die Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg (LAG MGH BW) ist mit einem Stand vertreten, den Minister Manfred Luche bei seinem Rundgang besucht.

Manfred Lucha2
- Juli: Das MGH ist seit 2008 zugelassener Kursträger für Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtliche (BAMF) und seit Juli 2018 DQS-qualifiziert nach AZAV

7
- Oktober: Projektförderung “Informations- und Beratungszentrum MGH” vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg für die Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationenhäuser Baden-Württemberg – LAG MGH BW (derzeit 55 Häuser) startet.
MGH Stutensee ist Projektträger.

222019
- März: 3 Jahre “Welt Frauen Café”
- Mai: Förderung im Projekt “Familenzentren als Ort der Integration” durch das Landratsamt Karlsruhe
- Das MGH Stutensee ist Kooperationspartner im Landkreis Karlsruhe im Rahmen des Landesprogramms “Qualifiziert – Engagiert”
- Die Landesarbeitsgemeinschaft Mehrgenerationen-häuser Baden-Württemberg (LAG MGH BW) wird als Verein eingetragen
- Oktober: Teilnahme an der Offerta über die Stadt Stutensee

Offerta
- November: Die LAG MGH BW wird Träger des Projekts “Förderung von Mehrgenerationenhäusern” im Rahmen des Impulsprogramms für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Land Baden-Württemberg fördert dadurch sowohl den Ausbau von Mehrgeratoinenhäuser als auch die Entwicklung neuer Kommunikationsformate, die kdazu beitragen, gegenseitige alltagspraktische Hilfsleistungen zu ermöglichen.